Erfolgreicher Bundesendlauf für AvK-Piloten im Saarland

Vom 11. bis 12. Oktober ging es im Saarland um den Titel Bundesendlaufsieger 2014. Die 51 besten Kartslalom Piloten Ihrer Altersklasse gingen im saarländischen Völklinken auf Zeitenjagd. Vor der Kulisse des Weltkulturerbes Völklinger Hütte wurde ein schneller flüssiger Parcours aufgebaut, der auch seine Tücken hatte. Vom AvK dabei: Marvin Böhm, Jakob Siebert, Lorenz Siebert und Morice Zimmermann.

K4.

Ein Herzschlagfinale :). Jakob und Marvin konnten schon im ersten Wertungslauf Top-Zeiten gehen und waren ganz vorne mit dabei. Marvin war jedoch etwas zu langsam in Lauf 1 und startete seinen Versuch doch noch nach ganz vorne reinzufahren. Und WIE ! Mit der Laufbestzeit der K4 schaffte es Marvin sich 2 Hundertstel Sekunden hinter dem bis dato Führenden zu platzieren, das war mehr als knapp. Als Vorletzer Starter ging dann Jakob ins Rennen. Alle Aufgaben souverän passiert, ein guter Lauf den Jakob da im zweiten Wertungslauf hingelegt hat. Mit Blick auf die Uhr, auch er hat nochmal über ein Zehntel rausgeholt und seine Zeit aus Lauf 1 verbessert. Das Ergebnis war aus AvK Sicht dann schlicht überragend, unter den besten 51 Fahrern Deutschlands stehen 2 Fahrer vom AvK auf dem Podium :). Und mit Abständen, die eigentlich keine Abstände sind. Jakob wird mit einer 100stel Sekunde Abstand Zweiter und Marvin mit zwei 100stel Sekunden Abstand Dritter. Großartig Jungs 🙂

K5.

Ein Altmeister wollte es nochmal wissen, Lorenz Siebert in seinem letzten Kartslalom Rennen überhaupt. Wir werden ihn als Fahrer alle vermissen, das stand schon vor dem Rennen fest. Und auch er schlug sich in Völklingen mehr als achtbar :). Wertungslauf Eins war eine Top-Zeit, da war Lorenz absolut in Schlagdistanz. Ein kleiner Fehler in der Aufgabe Z-Gasse kostete dann ein paar Zehntel im 2. Wertungslauf. Am Ende stand ein guter 15. Platz zu buche, eine tolle Leistung von Lorenz, der wohl auf eine mehr als erfolgreiche Karriere im JKS zurückblicken kann.

K1:

Während ein AvKler das Kapitel JKS schließt, ist einer dabei ein neues Kapitel in diesem Buch zu schreiben. Morice Zimmermann bei seinem ersten Bundesendlauf bei den Jüngsten. Und wenn einer eingeschlagen ist wie eine Bombe dann Morice. Unter den besten Fahrern Deutschlands, die teilweise schon das zweite mal am Start waren konnte Morice das Tempo voll und ganz mitgehen. Leider handelte er sich einen Pylonenfehler im ersten Wertungslauf ein, der uns zwischenzeitlich aus den Top-Ten rauswarf. Doch „der Kleine“ legte im 2. Wertungslauf nochmal eine ordentliche Schippe drauf, diesmal fehlerfrei :). Im Endergebnis trauten wir wie schon in der K4 unserer Augen nicht, ein 6. Platz mit Pylone (ohne Platz 3 !). Ganz stark Morice 🙂

written by Kai

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.